Kreisverkehr am Babenbergerring

Mögliche Ausgestaltung des Kreisverkehrs am Babenbergerring
Mögliche Ausgestaltung des Kreisverkehrs am Babenbergerring
Vorschlagstext

Bereits im Jahr 2013 hat eine Bürgerinitiative 400 Unterschriften für den Bau eines Kreisverkehrs am Rande des Babenbergerrings gesammelt (der Bürgerverein Süd-West e.V. hat dies unterstützt). Die Gründe für den Kreisverkehr waren und sind: viele querende Kinder aus den Neubaugebieten, ein stetig steigendes Verkehrsaufkommen, ein gefährlicher Kreuzungsquerschnitt & häufige Geschwindigkeitsübertretungen. Seitdem hat sich die Gefahrenlage noch verstärkt: Immer mehr junge Familien mit Kindern ziehen in den Stadtteil Süd-West, der Radverkehr hat auf der Achse von und nach Stegaurach stark zugenommen, der motorisierte Verkehr hat ebenfalls zugenommen und die Erweiterungspläne des Klinikums am Bruderwald werden nochmals zu einer Verkehrsmehrung auf der Waizendorfer Straße führen. Darüber hinaus ist der Ersatzkindergarten St. Urban in unmittelbarer Nähe angesiedelt. Ein Kreisverkehr würde die Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden (insbesondere für den Fuß- und Radverkehr) verbessern und soll zeitnah realisiert werden.

Dokumente (1)

Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um einen Kommentar zu hinterlassen.
Es sind keine Benachrichtigungen vorhanden
Keine definierten Meilensteine vorhanden